Gesches Foodblog

Ein Super-Sommer-Süppchen und ein Hoch auf den Gemüsegarten!

|

Super-Sommer-Süppchen

In diesem Jahr sind wir zum ersten Mal Gärtner! Bei Meine Ernte haben wir uns ein Stückchen Feld gemietet und hacken immer wieder Unkraut und genießen das frischeste Gemüse überhaupt! Um ehrlich zu sein sähe der Garten ohne die Lieben um uns rum wahrscheinlich etwas wilder aus ;)

Und ich kann es nur empfehlen! Im Garten wühlen und dabei immer wieder lecker Gemüse knabbern macht Riesenspaß und ist sehr entspannend. Also liebe Stadtkinder, wenn es Meine Ernte oder etwas ähnliches in Eurer Nähe gibt, macht mit!

Momentan gibt es auf unserem Feld Kohlrabi, Mangold, Rucola, Petersilie, Zuckerschote und Erbsen und noch ein paar Gewürze.

Eine gute Grundlage für eine leichte und sommerliche Suppe. Und damit das ganze auch noch ein bisschen besser satt macht, hab ich kleine Polenta-Kräuter-Klößchen dazu gemacht! Saulecker! Wie ich heute festgestellt hab, kommt diese Kombi knapp hinter Kartoffelpüree (All-Time-Favourite ;))

Für 3 – 4 Portionen

Polenta-Kräuter-Klößchen

250 g Wasser
2 EL Butter
1 kleiner TL Salz
Pfeffer
Muskat
100 g Polenta (Maisgrieß, Hartweizengrieß funktioniert auch)
1 Ei
3 EL frisch geriebener Parmesan
1 EL Schnittlauch, gehackt
2 EL Pertersilie, gehackt*

  • Wasser, Salz, Muskat, Pfeffer und Butter zum Kochen bringen. Die Polenta einrühren, kurz aufkochen und vom Feuer nehmen. Zugedeckt etwa 5 Minuten quellen lassen.
  • Die Polenta in eine Schüssel umfüllen und etwas abkühlen lassen (sonst verbrennt man sich die Finger beim Kneten). Zwischendurch umrühren.
  • Nach etwa 10 Minuten das Ei, Parmesan und die frischen Kräuter zugeben und zu einem feuchten Teig vermischen. Am besten geht’s mit den Fingern, weil die Polenta doch ziemlich fest wird.
  • Einen Topf mit reichlich Wasser zum Kochen bringen. Die Hitze runter drehen – es sollte nur noch ganz leicht simmern. Gut salzen und mit zwei Esslöffeln (die man vorher in kaltes Wasser taucht) Nocken abstechen und ins Salzwasser geben.
  • Die Klößchen nach etwa 10 – 15 Minuten mit einer Schaumkelle aus dem Salzwasser nehmen und auf einen Teller geben.

Sommer-Süppchen

1,5 Liter Brühe (am besten natürlich selbstgekocht, ansonsten geht auch eine gute Biobrühe – Gemüse, Huhn oder Rind nach Geschmack)
1 Kohlrabi*
2 Stangen Sellerie
2 Möhren
1 Hand voll Zuckerschoten*
1 Hand voll Erbsen*
1 Fenchel
5 große Blätter Mangold*

  • Die Brühe zum köcheln bringen.
  • Die Möhren und den Kohlrabi schälen und in mundgerechte, aber nicht zu kleine Stücke schneiden und in die Brühe geben.
  • Fenchel, Sellerie und die weißen Stiele vom Mangold waschen und ebenfalls klein schneiden. Nach 5 Minuten in die Brühe geben.
  • Nach weiteren 5 Minuten die Erbsen, Zuckerschoten und die grob gehackten Mangoldblätter in die Brühe geben und noch etwa 5 Minuten ziehen lassen.
  • Die Klößchen in einen Suppenteller legen und die Suppe darüber gießen.
  • Fertig!

*Alle Zutaten mit Sternchen haben wir aus unserem Garten. Egal was Euer Garten oder Gemüsehändler so hat, hier passt fast alles.

4 Kommentare

  1. Hallo Gesche,

    schmeckt echt super, die Klöschen muss ich noch üben und das dauert echt lange, aber lohnt sich!!

    LG Jana

    • Das freut mich :))
      Die Klöschen kannst Du auch gut einfrieren, wenn’s zu viele sind. Dann geht’s beim nächsten Mal ruckizucki ;)

  2. Hallo Gesche,

    das ist ja ein leckeres Sommer-Süppchen. Das werde ich auf jedenfall mal ausprobieren. Übrigens finde ich deinen Blog nach wie vor sehr gelungen. Weiter so! ;-)

  3. Suuuuper lecker!!! Habe diese Suppe bestimmt schon 7- oder 8mal gemacht, und wird auch in Zukunft zu unseren Lieblingen gehören. Ich mache die Klösschen teelöffelgross und forme sie mit angefeuchteten Händen zu Kugeln ( nicht so elegant aber schneller) Danke für das Rezept!!!