Gesches Foodblog

Spargeltarte – mein leckerlustiger Beitrag zur Spargelsaison

|

Diese feine Tarte wartet erst seit einem Jahr darauf auf dem Blog einzuziehen… Irgendwie ist mir das Leben dazwischen gekommen und Zack war die Spargelsaison wieder vorbei. Aber jetzt…

Das beste an dieser fantastischen Tarte ist neben dem herrlichen Geschmack noch zwei schöne Geschichten, die ich erlebt habe:

Erstens habe ich gelernt, es ist egal wie schön der Spargel und das Essen aussehen, meine Kinder mögen ihn nicht. Der Boden wurde für gut befunden nachdem der komplette Belag mit einem etwas angewiderten Gesicht operativ entfernt wurde. Vielleicht kann man sich durch bloßes Berühren schon eine Spargelvergiftung zuziehen. So zumindest hat meine große Tochter geguckt, als sie die schöne Tarte auseinander genommen hat. Aber man muss es ja versuchen! Und ich bin optimistisch, dass die beiden sich irgendwann auch auf die Spargelsaison freuen. Ein bisschen wenigstens. Irgendwann.

Zweitens und noch viel beeindruckender war die Erkenntnis, dass Rauchmelder tatsächlich einen unglaublichen Lärm machen! Nach dem Grillen des Spargels in der Grillpfanne (ja, ich habe die Abzugshaube volle Pulle laufen lassen) ist noch etwas Butter aus der Tarteform ausgelaufen und hat sich wunderbarerweise in feinsten Rauch verwandelt. Leider hat der Rauchmelder im Nebenzimmer das mitbekommen und mich ziemlich unsanft aus meinem entspannten Kochmodus geholt.

Also für Euch zur Info: Fenster auf beim Grillen auf dem Herd! Und bei neuen unbekannten Tarteformen mit herausnehmbarem Boden, bitte etwas Alufolie oder ein Backblech unterlegen!

Boden

200 g Mehl
1/2 TL Salz
75 g kalte Butter in kleine Stücke geschnitten
1 EL geriebener Parmesan
1 EI
2 EL kaltes Wasser

Belag

1 Bund grüner Spargel
2 – 3 EL gehackte Petersilie
2 Frühlingszwiebeln, in Ringe geschnitten
kleine Tomaten

Guss

2 Eier
150 g Creme fraiche
1 TL fein geriebene Zitronenschale
Salz
Pfeffer
Muskat
1 kleine ein geriebene Zehe Knoblauch

  • Alle Zutaten für den Teig schnell zu einem Teig verkneten. Der Teig muss nicht ganz homogen sein. Wenn die Butter zu warm wird, wird der Boden nämlich nicht so schön blättrig. Also ganz flott mit den Fingerspitzen zusammenkneten. Anschließend schonmal etwas flachdrücken (je nach Form rund oder länglich) und etwa 30 Minuten im Kühlschrank ruhen lassen.
  • Den Backofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen.
  • Den Spargel waschen, die holzigen Enden abbrechen mit wenig Olivenöl einreiben und am Beste in einer Grillpfanne etwa 5 Minuten grillen. (Geht auch in einer normalen Pfanne, macht aber nicht so ein schönes Muster.)
  • Den Teig ausrollen (am besten zwischen zwei Lagen Backpapier), in die Tarteform legen, festdrücken und die Ränder abschneiden. Etwa 15 Minuten vorbacken. Die Teigreste kann man daneben direkt mitbacken und als Cracker futtern – auch sehr lecker!
  • Alle Zutaten für den Guss mit dem Schneebesen zusammenrühren und abschmecken.
  • Den vorgebackenen Boden aus dem Ofen holen, Gemüse darauf verteilen und den Guss darüber geben.
  • Wieder in den Ofen schieben und nochmal 25 Minuten backen.
  • Fertig!

Kommentare sind deaktiviert.