Gesches Foodblog

Spargelrisotto mit Zitrone und Ziegenkäse

| | 3 Kommentare

Spargelrisotto mit Zitrone und Ziegenkäse

Endlich gibt es wieder Spargel! Es gab natürlich schon ein paar mal Spargel bei uns, aber bisher nur klassisch mit Kartoffeln und verschiedenen Sößchen. Sehr lecker, aber nicht so wirklich blogwürdig. Aber gestern Abend überkam mich dann ganz plötzlich ein Spargel-Risotto-Hunger, den ich mit Schokolade nicht besänftigen konnte. Also hab ich mal eben ein Risotto zusammengerührt. Wenn man einmal den Dreh raus hat, geht so ein Risotto einigermaßen schnell – mit etwa 40 Minuten Zubereitungszeit ist es schneller als der Pizzaservice (man muss ja vorher noch mindestens 10 Minuten überlegen, was man denn will. Ich zumindest ;))

1 – 2 Portionen

120 g Risottoreis
6 Stangen grüner Spargel
1 Schalotte
1/2 l Gemüsebrühe
1/2 Glas Weißwein
2 EL Ziegenfrischkäse
50 g Pecorino
1/2 TL Zitronenabrieb
3 EL Zitronensaft
Olivenöl
Salz
Pfeffer

  • Die Schalotte fein würfeln.
  • Die Gemüsebrühe erhitzen und warm halten.
  • Die Schalotte bei mittlerer Hitze in 2 EL Olivenöl glasig dünsten. Nach etwa 5 Minuten den Reis dazugeben und mitschwitzen bis der Reis langsam glasig wird. Darauf achten, dass die Zwiebel nicht braun wird.
  • Den Reis mit dem Wein ablöschen. Sobald der Wein eingekocht ist, die erste Kelle Brühe zugeben und die Hitze runterschalten. Das Risotto sollte ganz leicht köcheln. Nun immer wieder umrühren, damit nichts ansetzt und sobald es zu trocken wird, Brühe nachgießen.
  • Den Spargel waschen und die holzigen Enden abschneiden. Den Spargel schräg in etwa 5 mm dicke Scheiben schneiden.
    Grüner Spargel für Risotto
  • Das obere Drittel des Spargels in etwa 1,5 cm lange Stücke schneiden und beiseite stellen.
  • Die dünnen Spargelscheiben nach etwa 12 Minuten zum Risotto geben.
    Spargelrisotto
  • In einer kleinen Pfanne 1 EL Olivenöl erhitzen und die Spargelköpfe etwa 5 Minuten anbraten. Anschließend mit 3 EL Zitronensaft ablöschen, leicht salzen und vom Feuer nehmen.
    Gebratener Spargel für Risotto
  • Nach insgesamt etwa 20 Minuten sollte das Risotto langsam gar sein. Die Reiskörner sollten außen weich sein und innen noch ein klein wenig Biss haben. Das Risotto ist schön cremig und nicht zu trocken.
  • Den Ziegenfrischkäse in das Risotto rühren, mit Salz und Pfeffer abschmecken und vorsichtig mit der Zitronenschale würzen. Etwa 5 Minuten ziehen lassen.
  • Den Pecorino reiben und unter das Risotto heben. Noch einmal kurz ziehen lassen und anschließend mit dem gebratenen Spargel servieren.
  • Fertig!

 

3 Kommentare

  1. ein kracher! habe allerdings das salz weggelassen, weil ich erst pecorino + ziegenkäse abwarten wollte. da die zitronigen spargelspitzen das gericht ausmachen, werde ich nächstes mal einen spargel extra mit anbraten.
    und es sah auch genauso schön aus.

    • Freut mich, dass es Dir geschmeckt hat! Ich überleg schon die ganze Zeit was man noch mit Spargel und Zitrone machen kann – die Kombi ist wirklich toll!

  2. Pingback: Rizispazi | Foodina

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.