Gesches Foodblog

Spaghetti mit Zucchini und Knusperbröseln

| | 1 Kommentar

Spaghetti mit Zucchini und Knusperbrösel

Endlich ist der Winter vorbei! Und das musste gestern endlich mal auf den Tellern gefeiert werden… Leider war am Samstagabend die Gemüseauswahl im Supermarkt etwas eingeschränkt. Also sind die Zucchini in den Wagen gewandert und wurden zu bombigen Nudeln. Über geröstete Semmelbrösel auf Nudeln bin ich im Internet schon ein paar Mal gestolpert und gestern musste es wirklich schnell gehen und da hat dieses Gericht ganz klar gepunktet. Ein schnelles, superleckeres Rezept gegen akuten Bärenhunger!

Spaghtti mit Zucchini und Knusperbrösel vor Tafel

Und wie man vielleicht auf einigen Fotos sieht, hab ich einen tollen neuen Fotohintergrund – unsere Küche ist jetzt um eine Tafel erweitert worden. Jetzt kann ich den Merkzettel direkt an die Wand schreiben und fesche Fotos mit schwarzem Hintergrund machen…

2 Personen

2 Zucchini
250 g Spaghetti
1 Brötchen vom Vortag
1 Zehe Knoblauch
1 TL Rosmarin, Zitronenthymian feingehackt
2 TL Kapern
Salz
Pfeffer
1/2 TL Zitronenabrieb
Zitronensaft
Olivenöl

  • Reichlich Nudelwasser aufsetzen. Und die Spaghetti nach Anweisung al dente kochen.
  • Die Zucchini waschen und mit dem Sparschäler oder dem Gemüsehobel in dünne Streifen hobeln.
  • 2 EL Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und die Zucchinistreifen etwa 5 Minuten anbraten. Aus der Pfanne nehmen und parken.
  • Noch 2 EL Olivenöl ind die Pfanne geben und die Brösel bei mittlerer Hitze goldbraun rösten. Mit etwas Salz und Pfeffer würzen. Die Knoblauchzehe ind die Pfanne pressen oder reiben und gründlich mischen. Ein paar Minuten braten und die Kräuter und Kapern zugeben.
  • Die Hälfte der Bröselmischung aus der Pfanne nehmen und nicht zu viel naschen ;)
  • Nach einigen Minuten die fertigen Nudeln und Zucchini zu den restlichen Bröseln geben und gründlich mischen. 2 EL Zitronensaft zugeben und nochmal abschmecken.
  • Die Nudeln auf die Teller geben und die restlichen Brösel darauf verteilen. Mit etwas frischem Pfeffer nachwürzen.
  • Fertig!

Ein Kommentar

  1. Pingback: Blogs, wo es mir selbst besonders gut schmeckt | Food Vegetarisch

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.