Gesches Foodblog

Sommerrollen mit Mango und Avocado

|

Sommerrollen mit Mango

Am Sonntag ist auch in Aachen endlich der Frühling angekommen! Vorerst ;) Dass er wirklich da ist, glaub ich erst wenn die Temperaturen mehr als eine Woche zweistellig bleiben. Wenigstens tagsüber.

Also gestern war es endlich mal sonnig und schön. Der Kaffe auf dem Balkon hat doppelt so gut geschmeckt und ich hab angefangen den Balkon-Garten ein wenig zu pflegen… Da ist der Hunger natürlich nicht fern und dieser kleine Snack war die perfekte Stärkung für einen kleinen Stadtbummel. Diese tollen Rollen sollten eigentlich Sushirollen werden. Aber wie das so oft bei meinen spontanen Einfällen ist, waren keine Noriblätter mehr im Haus. Aber Reispapier war noch da und ein Glas Erdnussbutter wollte leer gemacht werden. Eine Avocado und eine Mango waren auch schon mehr als reif und mein neuer Gemüsehobel wollte auch mal wieder was zu tun haben.

Also hab ich fleißig geschnibbelt und gehobelt und nach einer halben Stunde ungefähr konnten wir einen frischen und feurigen Snack in der Sonne genießen. Und ich bin überrascht, wie unglaublich lecker frische süße Mango in diesen Rollen schmeckt.

Absolut lowcarb, vegan, glutenfrei, milchfrei, roh und superlecker! Was gibt es besseres?

Normalerweise kommen noch dünne Reisnudeln in die Sommerrollen, aber so finde ich sie fast noch besser – knackiger und mehr Geschmack.

Sommerrollen mit Mango

Für etwa 8 – 10 Rollen (2 Personen)

Rollen
8 – 10 Blätter Reispapier (Durchmesser 22cm)
1/2 Gurke
2 Möhren
1 kleine Pastinake
1/2 Mango
1/2 Avocado
etwas Zitronensaft
grünen Teile einer Frühlingszwiebel
glatte Petersilie

Erdnusssoße
2 EL Erdnussbutter
2 EL Sojasoße
3 EL Wasser
1 TL Sriracha nach Geschmack (Chilisoße)

  • Möhre und Pastinake schälen und in feine Streifen schneiden oder hobeln. Die Gurke ebenfalls in Streifen schneiden oder hobeln, am besten ohne Kerngehäuse.
  • Die Mango halbieren, schälen und in Streifen schneiden, genau wie die Avocado. Die Avocadostreifen mit Zitronensaft beträufeln, damit sie nicht braun werden.
  • Den grünen Teil der Frühlingszwiebel waschen und in feine Streifen schneiden. Die Petersilie von den dicken Stengeln zupfen, waschen und bereitstellen.
  • Für das “Zusammenbauen” eine flache Schale mit heißem Wasser bereitstellen. Hier müssen die Reisblätter reinpassen, also eine passende Größe aussuchen.
  • Auf einem Brett ein feuchtes Küchentuch ausbreiten.
  • Das Reispapier für ein paar Sekunden in das heiße Wasser tauchen. Beim rausnehmen ist es noch recht stabil, aber das muss so ;) Auf das feuchte Küchentuch legen.
  • Nach Geschmack von den Zutaten in die Mitte legen. An allen Seiten genug Platz zum Einschlagen lassen lassen. Hier gibt’s eine bebilderte Anleitung.
  • So viele Rollen wie Zutaten und Hunger da sind rollen und auf einen Teller legen.
  • Die Zutaten für die Soße in eine Schale geben und eine knappe Minute in der Mikrowelle erhitzen und anschließend gut verrühren.
  • Die Rollen zum Servieren schräg halbieren und auf zwei Schalen verteilen. Die Soße ebenfalls in zwei kleine Schälchen geben und alles servieren.
  • Fertig!

Sommerrollen mit Mango

 

3 Kommentare

  1. Ach das sieht aber schön frisch aus! Sowas will ich auch machen! Hab ich noch nie versucht, aber ich bin ein Fan von allen deinen Zutaten. Also wird jetzt bald gerollt. Klasse!

  2. Hey, wo hast du in Aachen dein Reispapier herbekommen? :)

    • Hi Christina, das gibt’s in jedem Asialaden – am Kehrmännchen oder zum Beispiel bei Interfood auf der Jülicher Straße …
      Viel Spaß