Gesches Foodblog

Rote Linsensuppe und nach 25 Minuten kann der Hunger einpacken

|

Rote Linsensuppe mit Tomaten-Topping

Rote Linsensuppe mit Tomaten-Topping

Das Wochenendwetter hat uns zwar nochmal mit ein wenig Spätsommer verwöhnt, aber ich befürchte, dass der Herbst langsam aber sicher kommt. Ich vermisse zwar jetzt schon Aperol Spritz, laue Sommerabende und späte Sonnenuntergänge, aber dafür freu ich mich auch schon auf kuschelige Abende mit Kakao, heiße Eintöpfe, Herbstgemüse und deftige Gerichte. Jede Jahreszeit hat schließlich ihre Vorteile und ich liebe die Abwechslung, die wir durch die Jahreszeiten in unseren Breitengraden haben.

Und zur Einstimmung gibt es heute eine ganz schnelle Linsensuppe, die sowohl im Spätsommer als auch in jeder anderen Jahreszeit schmeckt. Und je schlechter das Wetter wird, desto schärfer kann man sie abschmecken und so richtig einheizen ;) Das säuerliche Tomatentopping ist aber ein schöner Ausgleich zu der sämigen und etwas schärfer abgeschmeckten Suppe.
Diese Suppe ist nach etwa 25 Minuten fix und fertig und so das perfekte Feierabendgericht. Klappt aber nur mit roten Linsen – alle anderen brauchen deutlich länger zum weichwerden …

Eine kleine Anmerkung hab ich noch: Wer wie ich mit Histaminintoleranz zu kämpfen hat, sollte bei Hülsenfrüchten vorsichtig sein. Ich hab die letzten Jahre ein großen Bogen um alle Arten von Hülsenfrüchten gemacht, da ich die überhaupt nicht vertragen hab. Seit einiger Zeit kann ich sie mir aber hin und wieder genehmigen. Also schön vorsichtig probieren. Aber wie gesagt, ich kann sie wieder essen, also bloß nicht die Hoffnung verlieren ;)

Für 2 Personen

100 g rote Linsen
1 Schalotte
1 Knoblauchzehe
1 Möhre
1/2 – 1 TL geriebener frischer Ingwer
1/2 TL gemahlenen Kreuzkümmel
1/2 TL Chili (oder nach Geschmack)
1 EL Tomatenmark
1 TL Salz
1 TL Zucker
1 – 2 EL Apfelessig (oder Weißweinessig)
Olivenöl

1 Tomate
1 Frühlingszwiebel
3 EL Olivenöl
1 EL Balsamico
Chili
Salz
Pfeffer

  • Schalotte und Knoblauch grob hacken und in 2 EL Olivenöl einige Minuten bei mittlerer Hitze glasig dünsten.
  • Die Möhre ebenfalls grob hacken und mitdünsten. Ingwer, Chili, Kreuzkümmel, Tomatenmark und die Linsen zugeben. Wenn die Gewürze anfangen zu duften mit 600 ml Wasser ablöschen. Mit 1 TL Salz würzen und bei geschlossenem Deckel etwa 10 Minuten köcheln lassen.
  • In der Zwischenzeit das Topping zubereiten: Tomate und Frühlingszwiebel fein hacken und mit Olivenöl, Balsamico, Chili, Salz und Pfeffer kräftig abschmecken.
  • Nach 10 Minuten die Linsen probieren. Wenn sie weich sind mit dem Pürierstab gut durchmixen. Mit Zucker und etwas Essig würzen und nochmal abschmecken.
  • In Schalen füllen und mit dem Tomatentopping garnieren.
  • Fertig!

Rote Linsensuppe mit Toamtentopping

6 Kommentare

  1. Mir gehts auch so: trotz Abschied vom Sommer ist der Herbst prima! Auf dem Sofa lümmeln und heiße Schokolade trinken macht bei 26 °C eben nicht so viel Spaß…

    Und ich liebe Suppen und Eintöpfe :-)

    Liebe Grüße
    Carina

    • Ihr habt noch 26°C?
      Hier sind die Temperaturen plötzlich auf 13°C gefallen… Ich denk schon die ganze Zeit an Wärmflaschen und so…
      Ein klarer Vorteil vom Herbst – warmer Schokokuchen schmeckt auch wieder – der lenkt mich schon seit einer halben Stunde vom Tippen ab. Aber er ist noch zu heiß…

      Liebe Grüße zurück
      Gesche

  2. Sehr lecker!
    Also, meine Variante ;-) Denn ich habe wie üblich das nur als Anreiz genommen… hatte keine Möhren da und kein Tomatenmark, und Chili kann ich wegen der Kinder nicht nehmen.
    Aber allein die Idee das aus roten Linsen zu machen und dann zu pürieren war super- bei Linsensuppe denke ich nämlich immer nur an den deftigen Eintopf mit Fleisch und Speck in braungraumatschig. Lecker -sehr!-aber hässlich ;-)
    Der Ingwer- nur eine Spur, Du weißt schon, die Kinder… ;-) – passte unglaublich gut dazu!
    Achso, ich habe auch keinen Essig genommen weil ich keinen Apfelessig da hatte, ich habe stattdessen naturtrüben Apfelsaft genommen. Das passt sowieso immer sehr gut zu Tomate wie ich finde. Und mit bunten Backerbsen serviert war die Suppe ein echter Erfolg!
    Mein Gatte sah sich das Ganze erst mal skeptisch an- DAS soll Linsensuppe sein?!? -und dann hat er sich daran überfuttert ;-)

    Also, ich lasse mich gerne hier inspirieren! Danke an Arne für den Tipp ;-)

    Liebe Grüße
    Katha

    • Schön von Dir zu lesen!
      Ich glaub Du machst das mit den Rezepten so wie ich: Lesen, toll finden und dann zu maximal 40% nachkochen und gleichzeitig was neues draus machen! Super Taktik ;)) Und schön dass Deine Familie genauso begeistert war.

      Viele liebe Grüße und noch ein schönes Wochenende!
      Gesche

  3. Hab am Wochenende eine Großportion dieser köstliche Suppe zu unserem „Stammtisch“ als Betrag zu unserem 3-gängigen Herbstmenü mitgebracht. Sie hat allen super geschmeckt und ordentlich eingeheizt. Statt mit Zucker hab ich mit etwas Mirabellen-Ingwer-Marmelade gewürzt.
    Liebe Gesche, ganz vielen Dank für die inspirierenden Fotos und die interessanten Rezepte – ich freu mich riesig, dass ich diese schöne Seite gefunden hab!

    • Hallo liebe Jutta,
      Dein Kommentar hat mich sooo sehr gefreut, dass ich die Suppe gerade nochmal gekocht habe … Leider hatte ich nicht so’ne tolle Marmelade als i-Tüpfelchen.
      Aber es war trotzdem lecker ;)
      Schön, dass Dir mene Rezepte gefallen. Ich bin weiterhin fleißig!
      Bis bald
      Gesche :))