Gesches Foodblog

Rote Beete Risotto mit Meerrettich und karamellisierten Pinienkernen

| | 4 Kommentare

Rote-Beete-Risotto

Mia, die Küchenchaotin hat mich mit ihrer Risotto-Woche angesteckt. Kurz nach Erscheinen des Grundrezepts war mal wieder ein einfaches Risotto dran.

Und das Rote-Beete-Risotto stand ganz schnell ganz oben auf meiner Nachkoch-Liste. Die Farbe ist einfach der Hammer. Wer kann schon bei einem dunkel-rot-pinken Essen wiederstehen?

Heute war’s endlich soweit. Ein bisschen abgewandelt hab ich das Rezept natürlich noch ;) Ich hab mit Weißwein abgelöscht, weil ich Rotwein nicht vertrage und statt Ziegenkäse hab ich obendrauf ein wenig frischen Meerrettich gerieben. Den Rosmarin hab ich mit ein paar Pinienkernen, Rosmarin, Honig und Salz karamellisiert. So wird das ganze eine fantastische Mischung – erdig süß und erdig scharf mit würzig knusprig. Wow!

Und noch besser: dieses Essen steht nach etwa 35 Minuten auf dem Tisch. Ja, man muss immer wieder rühren, aber so aufwändig ist Risotto gar nicht – ist sogar schneller als Pizza aussuchen, bestellen und liefern lassen ;)

Rote-Beete-Risotto

Für 2 – 3 Personen

1 Zwiebel
1 Knoblauchzehe
1 EL Butter
1 EL Olivenöl
250 g Risottoreis
1 Glas Weißwein
2 kleine frische Rote Beete
3/4 – 1 l Gemüsebrühe
1 EL Butter
4 – 5 EL Parmesan, frisch gerieben
Salz
Pfeffer

1 Hand voll Pinienkerne
1 EL Olivenöl
1 EL Honig
1/2 TL Salz
1 TL frischer Rosmarin, fein gehackt

frischer Meerettich

  • Die Gemüsebrühe in einem kleinen Topf aufsetzen und erhitzen. Auf kleiner Flamme heiß halten.
  • Die Zwiebel fein hacken und mit 1 EL Butter und 1 EL Olivenöl bei kleiner Flamme anschwitzen. Sobald die Zwiebel glasig ist, Knoblauch und Reis zugeben. Dünsten bis auch der Reis glasig wird.
  • Mit dem Wein ablöschen und gründlich rühren. Auf kleinster Flamme den Wein fast verkochen lassen.
  • In der Zwischenzeit die rote Beete schälen und reiben.
  • Die geriebene rote Beete und eine große Kelle heiße Brühe zum Reis geben. Immer wieder rühren und sobald die Flüssigkeit fast verkocht ist, Brühe nachgießen.
  • Die Pinienkerne in einer kleinen Pfanne vorsichtig rösten, sobald die Kerne gold braun sind, Öl, Honig, Salz und Rosmarin zugeben. Gründlich rühren und auf dem Herd lassen bis das Karamell eine schöne gold braune Farbe annimmt. Alles auf ein Stück Backpapier geben und abkühlen lassen.
  • Nach etwa 15 – 20 Minuten probieren. Der Reis sollte langsam gut sein, aber noch ein klein wenig Biss haben.
  • Wenn der Reis gut ist, 1 EL Butter und den geriebenen Parmesan unterheben. Alles noch einige Minuten ziehen lassen.
  • Das Risotto auf Teller geben, ein wenig frischen Meerrettich darüber reiben und ein paar der karamellisierten Pininekerne drüber streuen.
  • Fertig!

Rote-Beete-Risotto

4 Kommentare

  1. Das will ich auch mal machen, allein der Farbe wegen! Genau richtig zum Weltfrauentag! ;)

    • Find ich auch – Pink zum Frauentag ;)
      Aber ich muss Dich vorwarnen: die Küche sieht danach wie nach einem mittleren Massaker aus ;)

  2. Rote Bete Risotto ist großartig. Ich habe es vor kurzem mit gratiniertem, karamelisiertem Ziegenkäse darauf gemacht, aber die Idee der karamelisierten Pinienkerne klingt auch spannend!

    • Gratinierter Ziegenkäse hört sich aber auch super an! Dann vielleicht noch ein bisschen knuspriger Speck oder Schinken dazu… *notierfürsnächstemal*

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.