Gesches Foodblog

Kürbis Curry mit roten Linsen

|

Kürbis-Curry

Die Kürbiszeit hat bei uns angefangen – ein unübersehbares Anzeichen für den kommenden Herbst. Die Temperaturen passen schonmal, aber immerhin werden wir gerade noch ein wenig von der Sonne verwöhnt.

Und so hab ich nach einem ausgiebigen Waldspaziergang den Sonntagnachmittag genutzt um neue Kürbisrezepte zu finden. Und weil Suppe zumindest zum Bloggen nicht so spannend ist (hatte ich schon), hab ich mich zu einem Curry inspirieren lassen. Mit Linsen und Kokosmilch, damits auch schön satt macht. Und ich muss sagen, so macht Kürbis wirklich Spaß! Mit Curry für den Geschmack und zum Aufheizen ;) und Kokosmilch für die Cremigkeit. Kartoffeln hab ich auch noch reingetan, weil die für mich mit Curry und Kokosmilch eine unglaubliche Kombination sind.

So als Eintopf gegessen ist dieses Rezept vegan und glutenfrei, allerdings nicht ganz histaminarm, also aufpassen ist angesagt für alle empfindlichen Esser.

Für 3 – 4 Personen

1/2 Hokkaido-Kürbis
3 Kartoffeln
3 Möhren
1 rote Zwiebel
2 – 3 TL Curry (mildes Madras-Curry)
2 EL Öl
250 ml Kokosmilch
100 ml Wasser
1 TL Salz
100 g rote Linsen
1 EL Mangoessig
3 Würfel gefrorener Blattspinat

  • Die Zwiebel würfeln und mit Öl und Curry bei milder Hitze einige Minuten glasig dünsten.
  • Die Möhre längs halbieren und in Scheiben schneiden. Zu den Zwiebeln geben. Den Kürbis waschen, die Kerne mit einem Löffel auskratzen und den Kürbis mit Schale in mundgerechte Stücke schneiden. Ebenfalls in den Topf geben und mit dünsten.
  • Die Kartoffeln schälen, waschen und in Würfel schneiden. Zum Gemüse geben und mit der Kokosmilch ablöschen. Etwa 100 ml Wasser zugeben und salzen. Das ganze 10 – 15 Minuten köcheln lassen.
  • Nach 10 – 15  Minuten die Linsen zugeben und noch etwa 8 Minuten köcheln lassen. Eventuell noch etwas Wasser zugeben.
  • Kurz vor Ende der Kochzeit den Spinat zugeben und auftauen lassen. Nochmal mit Salz und Essig abschmecken und servieren.
  • Dazu schmeckt Hirse sehr gut oder Reis. Aber auch ein leckeres Scheibchen Brot passt.
  • Fertig!

4 Kommentare

  1. Pingback: Ein neues Design und Kürbis-Rezepte-Sammlung « Leckerschmeckerzuckerbäcker

  2. Das schmeckt auch sehr gut, wenn man etwas Kabeljau auf den Fisch legt und „dünstet“!

  3. Sehr leckeres Rezept! Habe es etwas abgewandelt und die Möhren und den Spinat weggelassen und dafür einen ganzen Hokaido verwendet. Anstatt mit Essig habe ich das Gericht mit Orangensaft abgeschmeckt.

    • Hallo Simone,
      freut mich, dass mein Rezept geschmeckt hat! Und mit einer eigenen Note – noch besser! So koche ich auch immer ;) Was da ist kommt rein, alles andere wird ersetzt oder ignoriert ;)
      Viele Grüße
      Gesche