Gesches Foodblog

Gebratene Pilze japanisch

|

Gebratene Pilze japanischIch bin vorwiegend eine asiatisch oder mediterane Köchin ;) Am meisten mag ich an diesen beiden Richtungen, dass es schnell geht, sehr einfach ist und die meisten Gerichte nicht schwer im Magen liegen. Das heißt ich kann mich nach kurzem Arbeitseinsatz ordentlich voll futtern und muss mir keine Gedanken um irgendwelche bösen Kalorientierchen machen. Außerdem sind die meisten Rezepte auch noch histaminarm oder mit wenigen Anpassungen für mich essbar. Was will man mehr.

Dieses Rezept ist ein Paradebeispiel für meine schnelle-Feierabend-Asia-Küche. Das ganze braucht nicht länger als der Reis. Und die Schnibbelei hält sich auch noch in Grenzen. Die Pilze kauf ich meist im Bioladen (die haben die beste Auswahl) und wenn man die Pilze in einer dünnen Papiertüte im Gemüsefach im Kühlschrank lagert, halten sie sich auch eine knappe Woche.

Für 2 Personen

1 Becher Basmati-Reis
250 g braune Champignons
200 g Austernpilze
5 Frühlingszwiebeln
1 Knoblauchzehe
1/2 TL frischer geriebener Ingwer
2 EL Sake
2 EL Mirin
4 EL Sojasoße
1 TL Sesamöl
4 EL Sesam

  • Den Reis in reichlich kaltem Wasser waschen bis das Wasser einigermaßen klar bleibt.
  • Den Reis in einem Sieb kurz abtropfen lassen und mit kanpp 1,5 Bechern Wasser aufsetzen und aufkochen. Dann den Deckel schließen und etwa 20 Minuten quellen lassen. (E-Herd: Topf von der Platte nehmen und nach etwa 10 Minuten wieder draufstellen; Gas: Flamme ausschalten und nach etwa 10 Minuten nochmal kurz anschalten.) Wichtig ist, dass der Deckel geschlossen bleibt!
  • Den Sesam ohne Fett rösten bis er anfängt zu hüpfen. In ein Schälchen umfüllen und beiseite stellen.
  • Die Champignons je nach Größe halbieren oder vierteln. Die Austernpilze in ähnlich große Stücke schneiden.
  • 2 EL Öl in einer Pfanne oder im Wok erhitzen. Sobald das Öl heiß ist, die Pilze zugeben und kräftig anbraten. Zwischendurch wenden.
  • Die Frühlingszwiebeln waschen und in Ringe schneiden. Den Knoblauch fein hacken.
  • Sobald die Pilze Farbe nehmen, den weißen und hellgrünen Teil der Frühlingszwiebeln und Knoblauch und Ingwer zugeben. Alles ein bis zwei Minuten bei voller Hitze braten und dann mit Sake und Mirin ablöschen. Einmal aufkochen lassen und die Sojasoße zugeben. Platte ausschalten und kurz ziehen lassen. Die restlichen Frühlingszwiebeln zugeben und das Sesamöl unterheben.
  • Je nach Hunger Reis in Schälchen geben, die Pilze darauf anrichten und mit dem gerösteten Sesam garnieren.
    Gebratene Pilze japanisch
  • Fertig!

Ein Kommentar

  1. Ich kann dir absolut beipflichten: asisatisch und mediterran geht immer :-) Das Pilzrezept klingt sehr fein, werde ich bald mal ausprobieren.

    LG
    Carina