Gesches Foodblog

Focaccia – glutenfrei

|

glutenfreies Focaccia

Ja, meine italienische Phase hält sich immer noch ;)
Und weil wir letzte Woche auch einen glutenfreien Gast mit unseren leckeren Urlaubseindrücken beglücken wollten, musste ein passendes Brot her. Und es ist gar nicht so schwer! Schmeckt zwar nicht ganz wie normales Foccacia, schmeckte aber auch allen Weizenessern ;) Lauwarm und mit Pesto und gegrilltem Gemüse ist das ein perfektes italienisches Essen!

Ich hab einfach bei DM eine glutenfreie Mehlmischung gekauft und wie bei herkömmlichem Hefebrot losgelegt. Man kan den Teig nicht kneten, dazu ist er zu zäh und klebrig, aber ansonsten lässt er sich wie normaler Teig verarbeiten.

1 Foccacia

400 g glutenfreies Mehl
1 Päckchen Trockenhefe
30 g Olivenöl
1 TL Zucker
1 TL Salz
300 g warmes Wasser

5 EL Olivenöl
1 TL grobes Salz
1 Zweig frischer Rosmarin

  • Mehl, Trockenhefe, Salz und Zucker in einer großen Schüssel mischen. 30 g Olivenöl und 300 g warmes Wasser zugeben und mit den Knethaken am Mixer zu einem glatten Teig verarbeiten. Zugedeckt etwa eine Stunde (oder im Idealfall länger) gehen lassen.
  • Den Backofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen.
  • Eine hohe Ofenform (ca. 30 x 18 cm) mit Backpapier auslegen und 2 EL Olivenöl in der Form verteilen. Den Teig in die Form geben und mit einem angefeuchtetem Teigspachtel glattstreichen.
  • Das restliche Öl auf das Brot geben und mit den Fingerspitzen leicht in den Teig pieksen und so das Öl „einmassieren“. So entstehen auch die typischen Löcher. Salz und Rosmarinnadeln auf dem Teig verteilen und nochmal vorsichtig „einmassieren“.
  • Auf der mittleren Schiene in den Backofen schieben und etwa 40 Minuten backen.
    glutenfreies Focaccia
  • Aus dem Ofen nehmen und kurz abkühlen lassen. Dann in dicke Scheiben schneiden und mit gutem Olivenöl oder Pesto genießen.
  • Fertig!
  • glutenfreies Focaccia

2 Kommentare

  1. Dieses Brot hat wirklich sehr, sehr gut geschmeckt, liebe Gesche!
    Natürlich werde ich es selber backen, zumindest versuchen ….,
    an deinem/eurem Tisch ist es jedoch sicherlich viel köstlicher (soll nichts Bestimmtes heißen, ehem)!