Gesches Foodblog

Erdbeer-Käsekuchen ohne Boden

| | 7 Kommentare

Erdbeer-Käsekuchen

Dieser Käsekuchen ist schnell gemacht und die Erdbeeren kommen durch ein paar Löffel Marmelade in den Kuchen. Zu dieser Jahreszeit kriegt man schließlich keine frischen Beeren. Zumindest keine, die auch hier in Deutschland oder wenigstens in Europa gewachsen sind ;)
Und Marmelade haben wir eigentlich immer im Haus, auch wenn wir wenig davon essen. Also ab in den Kuchen und die Marmelade hat einen neuen Aufgabenbereich.

Leider habe ich von diesem netten Kuchen nur ein Foto vor dem Anschneiden gemacht, deshalb sieht man die schöne Füllung kaum. Und man erkennt auch nicht, dass ich den Boden weggelassen hab. Stattdessen kommt bei mir immer Polenta in den Kuchen. So kriegt er etwas mehr Halt und man kann sich den Mürbeteig sparen und er ist auch noch glutenfrei!

Am Sonntag war mein kleiner Neffe mit Anhang zu Besuch und so war die erste Hälfte Kuchen sehr schnell weg. Und danach hatte ich leider auch keine Zeit mehr Kuchenfotos zu machen, weil ich Fotos von meinem Neffen machen musste. Und danach musste ich unbedingt noch mit dem kleinen Kerlchen spielen, knuddeln und viel schuckeln ;) Und danach ist einfach die zweite Hälfte Kuchen verschwunden!?

Aber Ihr könnt den Kuchen einfach nachbacken und Euch selbst ein Bild von ihm machen ;) Noch besser: Ihr schickt mir schöne Fotos vom angeschnittenen Kuchen und ich veröffentliche die hier …

eine kleine Springform (ca. 18 cm)

750 g Quark (500 g 20%, 250 g 40 %)
5 EL Zucker
6 EL Polenta
2 EL Maisstärke
1/2 TL Natron
Saft und Schale 1/2 Zitrone
Mark 1/2 Vanilleschote
3 Eier
1 Prise Salz
3 EL Marmelade

  • Den Backofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen.
  • Alle Zutaten außer Marmelade und Eiweiß mit dem Mixer gründlich verquirlen.
  • In einer sauberen Schüssel die drei Eiweiß mit einer Prise Salz zu Eischnee schlagen.
  • Die Springform mit Backpaier auslegen. Dazu einen Bogen Backpapier zwischen Ring und Boden legen und die beiden Teile zusammendrücken. Das Papier etwas kleiner als den abgedrückten Kreis zuschneiden. Die Form schließen und das runde Papier unten einlegen. Für den Rand zwei ausreichend hohe Streifen zuschneiden und an den Rand der Form legen.
  • Den Eischnee vorsichtig unter den Teig heben.
  • Den Teig in die Springform füllen. Nach Geschmack ein paar Esslöffel Erdbeermarmelade (oder eine andere Sorte) auf dem Teig verteilen und mit einem Messer verteilen und schöne Schlieren ziehen.
  • Den Kuchen bei 180°C etwa 50 – 60 Minuten backen. Er sollte schon ein wenig Farbe kriegen, aber auch noch nicht ganz trocken werden. Wenn der Kuchen also in der Mitte  noch etwas “wabbelig” ist, ist er gut.
  • Aus dem Ofen nehmen und mindestens eine halbe Stunde abkühlen lassen. Anschließen aus der Form nehmen und entweder ganz abkühlen lassen oder lauwarm futtern (ist hier sehr gut angekommen ;)).
  • Fertig!

 

7 Kommentare

  1. Hallo Gesche,
    ich glaub, das Rezept werd ich demnächst so oder mit leichter Abwandlung, was die Erdbeermarmelade betrifft, auch mal ausprobieren… zumal ich einen echten Käsekuchenliebhaber ganz gut kenne, der sich bestimmt über diesen Kuchen freuen wird :)
    LG Eva

  2. Hallo, hört sich lecker an ! Welche Ei-Größe nimmst Du, M oder L ?

  3. Hallo Gesche, hab heute den Kuchen gebacken, hat ganz gut geklappt, ich hab nur etwas Probleme mit der Polenta. Man spürt die kleinen Körnchen auch noch nach dem Backen, das stört mich ein bisschen. Weichst Du die Polenta vorher etwas ein oder woran kann das liegen, daß die nicht richtig weich werden ? Könnte man alternativ auch MaisMEHL nehmen ?

    • Hi Floh,
      bei meinem Kuchen hat man den Grieß auch gemerkt – ich mag das aber ganz gerne ;) Sozusagen ein wenig Knusper …
      Maismehl funktioniert bestimmt auch! Berichte doch mal, wenn Du’s getestet hast :) Bin gespannt!
      Viele Grüße
      Gesche

  4. Pingback: Blogs, wo es mir selbst besonders gut schmeckt | Food Vegetarisch

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.