Gesches Foodblog

Buchweizen-Porridge mit Cashew-Creme – Nachtisch zum Frühstück

| | 9 Kommentare

Buchweizen-Porridge

Dieses Frühstück ist der Knaller! Unglaublich lecker und locker doppelt so gesund ;-) Also eigentlich schmeckt dieses Frühstück eher wie ein toller Nachtisch. Allerdings braucht man kein Hauptgericht vorher, weil diese Portion gut satt macht und eine ganze Zeit vorhält.

Wenn Ihr Euch also was gutes tun wollt, ist dieses Frühstück genau richtig. Es braucht zwar etwas Vorbereitung, aber es lohnt sich!

Buchweizen-Porridge

Und um meinen Vorsätzen gerecht zu werden gibt’s noch ein paar spannende Hintergrundinfos für Euch.

Zum einen ist dieses Frühstück Rohkost. Glücklicherweise hat das ganze nichts mit dem alten Klischee von Möhrenraspeln und Grünzeug zu tun. Sondern es kommt richtig sexy, luxuriös und lecker daher! Das besondere ist, es wurde nichts über 42°C erhitzt. Also geht auch kein einziges Vitamin durchs Kochen kaputt und alle anderen guten Enzyme und Pflanzeninhaltsstoffe bleiben erhalten.
Ich lese ja reichlich amerikanische Blogs und stelle immer wieder fest, dass Rohkost (engl. raw food) ein spannender Trend ist. Nach vegan und glutenfrei ist der neuste Hype Rohkost. Mein Fazit raw ist das neue vegan. ;-)

Dieses Frühstück ist natürlich auch noch vegan ;-) Rein pflanzlich, also auch für alle Laktoseintoleranten geeignet und nebenbei noch gesund für Dich und die Umwelt.

Außerdem hab ich ein paar Superfoods (noch so ein Trend ;-)) in dieses Frühstück gemixt.
Cashews enthalten reichlich gesunde Fette, Mineralstoffe und Aminosäuren.
Maca ist eine Knolle aus den Anden, die auch alle möglichen “magischen” Kräfte hat. Also reichlich Aminosäuren, Enzyme, Mineralien und Vitamine, außerdem soll sie viel Energie geben, das Immunsystem stärken und die Konzentration stärken (Wer braucht da noch Kaffee!?)
Buchweizen ist kein Getreide und somit glutenfrei. Er enthält sehr viel Eiweiß (etwa 10%), Aminosäuren, Vitamine und Mineralstoffe, sowie Spurenelemente. Außerdem soll er bei Diabetis helfen, den Blutzucker zu regulieren.
Datteln liefern durch ihren hohen Fruchtzuckergehalt reichlich Energie. Aber sie bringen auch eine gute Portion Eiweiß und Magnesium, Calcium und Phosphor mit. Außerdem gibts auch noch ein paar Vitamine dazu.
Himbeeren sind meine Stars am Früchtehimmel. Sie schmecken nicht nur fantastisch sondern sind auch wahre Vitamin C Bomben, außerdem bringen sie noch eine gute Portion Provitamin A mit und ein paar B-Vitamine. Himbeeren sind zusätzlich auch noch reich an Flavonoiden, die Körperzellen schützen und gesund für Herz und Kreislauf sind.

Wenn das mal kein gesundes Frühstück ist!?

Buchweizen-Porridge

Für 2 Personen

Buchweizen-Porridge
180 g Buchweizen
2 Datteln
1 Prise Salz
1 Prise Vanille
1 TL Maca

Cashew-Creme
100 g Cashewnüsse (nicht geröstet und ungesalzen)
2 Datteln
1 Prise Salz
1 Prise Vanille

1 kleine Mango

1 Hand voll Himbeeren (frisch oder gefroren und aufgetaut)

 

Am Abend vorher den Buchweizen in ein Sieb geben und gründlich abspülen. Anschließend den Buchweizen über Nacht in etwa 500 ml Wasser einweichen.

Die Cashews mit den 4 Datteln ebenfalls in reichlich Wasser einweichen.

Die gefrorenen Himbeeren in den Kühlschrank stellen. Dann sind sie am nächsten Morgen aufgetaut.

Am nächsten Morgen den Buchweizen abgießen und gründlich spülen. Zwei gehäufte Esslöffel abnehmen und den Rest in einen Mixbecher geben, zwei der eingeweichten Datteln, Salz, Vanille und Maca dazugeben und mit dem Pürierstab mixen. Wenn die Masse sich nicht richtig zerkleinern lässt, ruhig noch 2 – 3 EL Wasser dazugeben. Ich mag es am liebsten, wenn der Porridge noch ein paar Stückchen hat, aber das ist Geschmacksache.

Den Porridge auf zwei Gläser verteilen.

Pürierstab und Mixbecher kurz abspülen und die eingeweichten Cashews abgießen und mit den restlichen Zutaten pürieren. Je nach gewünschter Cremigkeit noch ein paar Esslöffel Wasser dazugeben.

Die Mango entweder pürieren oder fein würfeln.

Jetzt werden die Zutaten in ein Glas geschichtet. Zuerst kommt der Porridge. Dann die Mango und ein paar Himbeeren ins Glas geben, einen Teil der eingeweichten Körner darauf verteilen. Die Cashew-Creme oben drauf löffeln, sowie die restlichen Himbeeren und mit den übrigen Körnern dekorieren.

Fertig!

 

9 Kommentare

  1. Mhh, das sieht super aus! Habe schon ewig nicht mehr mit Buchweizen “gekocht”. (Fast so lange, wie ich stumm auf einen neuen Artikel gewartet habe.) ;) – Wird sehr bald ausprobiert!

  2. Super Anregung. Also der Buchweizen ist roh, nicht gegart, und dann gemixt? Das muss ich unbedingt ausprobieren. Ich verwende das viel aber immer gekocht.

  3. Habe mir den Porridge vor ein paar Tagen zum Frühstück gemacht und bin begeistert davon. Leider hatte ich weder Mango noch Himbeeren im Haus und habe stattdessen Orange und Banane genommen. Lecker, nahrhaft und gesund!! Maca kenne ich nicht, wo kaufst du das ein?

  4. Ich habe gerade denen blog für nicht entdeckt, so viele leckere Ideen, wundervolle Bilder und du Schreibstil total sympathisch :) du hat auf jeden Fall eine neue Leserin!❤

    Liebe Grüße, Solenja

  5. Oh man, so viele Schreibfehler in einem Kommentar, jetzt sollte es einen Preis geben! Ich bin natürlich völlig unschuldig, das Handy… Nochmal auf deutsch:

    Ich habe gerade deinen blog für mich entdeckt, so viele leckere Ideen, wundervolle Bilder und du schreibst total sympathisch :) du hast auf jeden Fall eine neue Leserin!❤

    Liebe Grüße, Solenja

    • Hallo Solenja,
      vielen Dank für Deine nette Nachricht (die Dein Handy noch netter gemacht hat ;-))
      Freu mich!

      Liebe Grüße zurück
      Gesche

  6. Ganz wunderbar! Habe allerdings wegen Zutatenmangel Dein Rezept etwas abgeändert, ohne Mango und Maca, mit Heidelbeeren statt Himbeeren – hmmmm!

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.