Gesches Foodblog

Blog-Mojo und kochen lassen im Ozaki

|

Ozaki Aachen

Mein Blog-Mojo ist ein wenig abhanden gekommen, wie Ihr sicher schon bemerkt habt. Aber hier ist gerade eine Menge los und da bleibt einfach keine Zeit und Muße zum Bloggen. Essen tun wir natürlich weiterhin, zur Zeit landet davon nur leider nichts auf dem Blog. Ab und zu lassen wir uns auch gerne bekochen. So auch gestern im Ozaki und damit Ihr nicht vor Langeweile eingeht, gibt’s heute mal einen kleinen Testbericht zu diesem (nicht ganz) neuen Japaner in Aachen.

Asiatische Küche liebe ich über alles. Und ganz besonders japanisch! In Aachen gibt es mittlerweile einige Sushi-Läden. Ich hab noch nicht alle durch, aber von der Qualität gibt es da schon Unterschiede. Aber seit gestern ist ein neuer Favorit auf meiner Liste dazu gekommen. Das Ozaki in der Blondelstraße. Früher war in dem Lokal ein Steakhaus in das ich mich nicht so oft verirrt habe, aber ich glaube jetzt werd ich da öfter hingehen. Vor allem weil das Konzept mal was Neues ist. Es gibt je nach Tag und Tageszeit einen einheitlichen Preis und anschließend kann man sich all-you-can-eat-mäßig durch die Karte futtern.

Besonders gefallen haben mir die kleinen Portionen! So kann man alles mal probieren ohne dass man nach der zweiten Portion satt ist. Wir haben zweimal bestellt und insgesamt bestimmt 15 Kleinigkeiten gefuttert. Hört sich jetzt mehr an als es war ;)

Das  ganze läuft so: Wenn man am Tisch sitzt, kann man in Ruhe die Speisekarte mit Fotos studieren. Ozaki SpeisekarteAnschließend kreuzt man auf einem Bestellzettel die Gerichte an, die man in der ersten Runde essen möchte. Samstags sind das 4 pro Person. Die Bedienung nimmt den Zettel mit und bringt anschließend nach und nach die Leckereien. Sobald man aufgefuttert hat, kann man die nächste Runde bestellen. Und das ganze drei Stunden lang!Ozaki Speisekarte und Bestellschein

Wir haben nur zwei Runden geschafft. Mit 13,90 EUR pro Person an einem Samstag-Mittag kann man da schon einiges für kriegen ;)

Ozaki Gyoza und Teriyaki-Lachs

Gyoza und Teriyaki-Lachs – beide sehr zu empfehlen!

Ozaki Gemüse-Tempura

Gemüse-Tempura – Paprika, Pilze und Zwiebeln in Teig und frittiert. Genauso lecker wie die Misosuppe im Hintergrund.

Ozaki Sushi

Und natürlich auch Sushi – Zweimal vegetarisch und zweimal mit Fisch. Auch sehr lecker (allerdings fand ich den Reis etwas fad…)

Ach ja, noch sympathischer fand ich, dass man Strafe zahlen muss, wenn man Gerichte nicht isst! Pro Sushi 1 EUR und bei allen anderen Gerichte 2 EUR. Also überlegt Euch gut, wie viel Ihr schafft :))

Probiert’s aus! Es lohnt sich. Ich werd auf jeden fall nochmal hin gehen, denn abends gibt es noch eine andere Karte mit noch mehr Leckereien, die ich unbedingt probieren muss!

Ich freu mich schon auf den nächsten Abend, liebe Ozakis! Danke :)

Kommentare sind deaktiviert.